Direktzusage

Bei der Direktzusage erteilt der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer eine unmittelbare ggf. beitragsorientierte Leistungszusage. Es gibt keinen Dritten (Versicherung, Verein, etc.), der dazwischen geschaltet ist.

Die Gestaltungsmöglichkeiten einer solchen Zusage sind prinzipiell völlig frei.

Da der Arbeitgeber hierbei eine Verpflichtung für die Zukunft eingeht, muss er hierfür "sparen", also Rückstellungen bilden, die auch steuerlich anerkannt werden, wenn er eine Bilanz erstellt.

Das Risiko, dass die Rückstellungen ausreichen, um die beispielsweise zugesagte lebenslange Rente auch bezahlen zu können, trägt alleine der Arbeitgeber.

Er kann dieses Risiko jedoch rückdecken, indem er auf das Leben des Arbeitnehmers mit dessen Zustimmung eine Versicherung abschließt.