Verteilung auf verschiedene Durchführungswege

Es ist grundsätzlich möglich, die Beiträge zur betrieblichen Altersvorsorgung auf verschiedene Durchführungswege zu verteilen.

Im Hinblick auf die Steuer- und Sozialversicherungsfreiheit bilden Direktversicherung, Pensionskasse und Pensionsfonds eine Gruppe und die Beiträge sind zusammen zu betrachten. Alle Beiträge zusammen dürfen also 4 % der Beitragsbemessungsgrenze zuzüglich ggf. 1.800 € nicht überschreiten.

Ebenso bilden Direktzusage und Unterstützungskasse eine Gruppe und die Beiträge sind auch hier zusammen zu betrachten.

Die Fördergrundlagen für die beiden Gruppen sind jedoch unterschiedlich und unabhängig von einander, so dass die Förderung zweimal nach den Regularien des jeweiligen Durchführungsweges in Anspruch genommen werden können.