Bewertung Pensionsfonds

Der als jüngster Durchführungsweg der betrieblichen Altersversorgung in Deutschland eingeführte Pensionsfonds bietet den Unternehmen die Möglichkeit, bei der Finanzierung späterer Versorgungsleistungen die Renditechancen der Kapitalmärkte in besonderem Maße nutzen zu können.

Mit der weitgehenden Freiheit der Kapitalanlagevorschriften steigen natürlich auch die Risiken für die Arbeitnehmer, zumal sich die Ausfallhaftung des Arbeitgebers bei entsprechender Plangestaltung auf die Summe der gezahlten Beiträge reduzieren lässt (also in diesem Fall keinerlei Verzinsung). Auf das Erfordernis einer Insolvenzsicherung beim PSV (allerdings mit stark reduziertem Beitrag) sei hingewiesen.

Ein eigener Pensionsfonds kommt unter Kostenaspekten nur für größere Unternehmen in Betracht. Kleine und mittlere Unternehmen können sich eines überbetrieblichen Pensionsfonds bedienen und sind dann nicht mit Verwaltungsaufgaben belastet.

Der steuerlich geförderte Beitragsrahmen ist ab 2005 dem der Pensionskasse gleichgestellt, so dass auch für mittlere Einkommen noch ein ausreichendes Versorgungsniveau erzielt werden kann.

Für Bezieher kleinerer Einkommen könnte die beim Pensionsfonds ebenfalls mögliche Einbeziehung der Riesterförderung von Interesse sein.