Kongruenz der Rückdeckung

Die Rückdeckung einer Versorgungszusage sollte im Rahmen der Möglichkeiten kongruent sein. Kongruent bedeutet, dass die aus einer Versorgungszusage resultierenden Zahlungsverpflichtungen zu jedem Zeitpunkt und in jeder Höhe aus der Rückdeckung zu erfüllen sind.

Eine kongruente Rückdeckung für Einzelpersonen ist nur durch Einbeziehung von Versicherungen zu erreichen, da die Abdeckung der biometrischen Risiken wegen fehlender Streuung sonst unerschwinglich hohe Rückdeckungsmittel erfordert.

Aber auch bei der Ermittlung des voraussichtlich benötigten Kapitals für eine Altersrente ist zu berücksichtigen, dass unterschiedliche Zinssätze, die über den langen Zeitraum der Anwartschaft zzgl. der Rentenzeit nicht vorhersehbar sind, zu enormen Unterschieden führen.

Das derzeit niedrige Zinsniveau treibt den Kapitalbedarf erheblich in die Höhe. Auch die steuerlich anzusetzenden Teilwerte, die auf einem Zinssatz von 6 % fußen, liegen daher deutlich unter den handelsbilanziell anzusetzenden Werten.