Gesellschafter-Geschäftsführer mit Minderheitsbeteiligung

Die Gesellschafter-Geschäftsführer von Kapitalgesellschaften, die eine Minderheitsbeteiligung an ihrer Gesellschaft halten, sind zunächst dem Geschäftsführer ohne Beteilung gleichgestellt. Als sozialversicherungspflichtig Angestellte unterliegen Sie dem Betriebsrentengesetz wie alle anderen Mitarbeiter auch.

Gibt es jedoch mehrere Gesellschafter-Geschäftsführer in einem Unternehmen, die alle für sich eine Minderheitsbeteiligung haben, zusammen aber die Mehrheit der Stimmrechte halten, so werden im Regelfall gleichgerichtete Interessen zumindest bezüglich der betrieblichen Altersversorgung unterstellt.

Dies nun führt dazu, dass jeder wiederum in der bAV angesehen wird als beherrschender Gesellschafter-Geschäftsführer, für den besondere Erfordernisse an die Erteilung einer Versorgungszusage gestellt werden.