Personengesellschaften

Der Einzelkaufmann ist "selbstständiger" Unternehmer im eigentlichen Sinne diese Wortes. Da er natürlicherweise keine Verträge mit sich selbst schließen kann - also beispielsweise auch keinen Arbeitsvertrag - kann er sich selbst auch keine betriebliche Altersversorgung zusagen.

Das Bestehen eines Arbeitsverhältnisses und die Erzielung von Einkünften aus diesem Arbeitsverhältnis ist aber elementare Voraussetzung für eine Zusage auf betriebliche Altersversorgung.

Das Gleiche gilt für alle Geschäftsführer von Personengesellschaften (KG, OHG), die gleichzeitig Gesellschafter sind, so dass Ihre Einkünfte aus der Geschäftsführertätigkeit als selbständiger Tätigkeit anzusehen sind.

Auch für den Geschäftsführer der GmbH & Co. KG wird unterstellt, dass er "selbstständiger" Unternehmer ist, wenn er gleichzeitig Kommanditist ist und die Verwaltung der KG der einzige Geschäftszweck der GmbH ist.

Für diesen Personenkreis bleibt nur die Möglichkeit der privaten Vorsorge, die dann entsprechend auch steuerlich gefördert wird.