Berufsunfähigkeit

Da die gesetzliche Rentenversicherung nur noch die volle oder teilweise Erwerbsminderung vorsieht, also das Verweisrecht auf eine Erwerbsmöglichkeit in jedem beliebigen anderen Beruf beinhaltet, ist die Absicherung im Falle der Berufunfähigkeit quasi ein zwingender Bestandteil der betrieblichen Altersversorgung.

Im Regelfall wird Berufsunfähigkeit immer und solange angenommen, solange eine mindestens 50 %-ige Berufsunfähigkeit vorliegt. Sinnvollerweise wird die Berufsunfähigkeitsrente auf den Zeitraum bis zur Altersrente eingeschränkt.