Besteuerung in der Erwerbszeit

Nach dem Alterseinkünftegesetz werden Vorsorgebeiträge für Erwerbstätige steuerlich neu behandelt.

Zu unterscheiden ist dabei zwischen der vor- und der nachgelagerten Besteuerung.

Für die meisten Steuerpflichtigen können höhere Beiträge in Anrechnung gebracht werden, da insbesondere die Abzugsmöglichkeiten für Altersvorsorgeaufwendungen erhöht worden sind.

Seit dem 1. Januar 2005 wird bei den Abzugsmöglichkeiten für Vorsorgeaufwendungen getrennt in Altersvorsorgeaufwendungen und sonstige Vorsorgeaufwendungen. Daneben gibt es weiterhin eigene Abzugsmöglichkeiten für Beiträge zur Riester-Rente.

Allerdings ist für manche Steuerpflichtige die alte Regelung günstiger. Dies wird in einer Übergangszeit vom Finanzamt individuell geprüft in der sogenannten Günstigerprüfung.

Und seit 2010 bringt das Bürgerentlastungsgesetz weitere Vorteile für alle Steuerpflichtigen.