Günstigerprüfung

Manche Steuerpflichtige können schon nach altem Recht mehr Vorsorgeaufwendungen von der Steuer absetzen als in den ersten Jahren des neuen Rechts.

Damit alle Steuerpflichtigen nach der Neuregelung mindestens so viel abziehen können wie nach altem Recht, führt das Finanzamt eine so genannte Günstigerprüfung durch.

Dabei wird geprüft, ob der Abzug aller gesetzlichen Vorsorgeaufwendungen nach altem Recht oder nach neuem Recht für den Steuerpflichtigen günstiger ist. Die Günstigerprüfung wird in den Jahren 2005 bis 2019 automatisch vom Finanzamt durchgeführt.

Mit dem Jahressteuergesetz 2007 wurde rückwirkend ab dem 01.01.2006 eine Neuregelung der Günstigerprüfung eingeführt:

Für alle Steuerpflichtigen, die nach altem Recht mehr Vorsorgeaufwendungen von der Steuer absetzten können, kann der Beitrag zur Rürup-Rente unter Berücksichtigung von Beiträgen zur gesetzlichen Rentenversicherung oder gleichgestellten Versorgungen steuermindernd geltend gemacht werden.

Ab 2020 entfällt die Günstigerprüfung.