Eigenheimrente

Seit 2002 wird der Aufbau einer privaten Riester-Rente durch Zulagen und steuerliche Abzugsfähigkeit gefördert. Mit dem Eigenheimrentengesetz wird auch selbstgenutztes Wohneigentum in die Altersvorsorge integriert.

Die Eigenheimrente - auch Wohn-Riester genannt - ist jetzt der Geldrente gleichgestellt.

Wer bereits eine klassische Riester-Rente hat, kann unter Beachtung bestimmter Rahmenbedingungen 100 % des angesparten Kapitals entnehmen und in seine Finanzierung einbringen, ohne die Förderung zu verlieren.

Zu beachten sind die Regelungen zum Wohn-Riester, wer die Riester-Förderung in Anspruch nehmen kann, wie die Besteuerung erfolgt und was bei Verkauf der geförderten Immobilie geschieht.