Die neue Rentenanpassungsformel

Damit die gesetzliche Rente auch künftig verlässlich und finanzierbar bleibt, hat der Gesetzgeber mit dem Rentenversicherungs-Nachhaltigkeitsgesetz Maßnahmen ergriffen, die die Finanzierung der gesetzlichen Rentenversicherung nachhaltig sichern sollen.

Die neue Rentenanpassungsformel beschreibt Änderungen zum Rentenniveau, zum neuen Nachhaltigkeitsfaktor und beinhaltet die Niveausicherungsklausel.

Das RV-Altersgrenzenanpassungsgesetz sorgt mit einer Schutzklausel dafür, dass die Dämpfungsfaktoren zu keiner Rentenkürzung in den nächsten Jahren führen.

Das Gesetz sieht auch ein neues Renteneintrittsalter vor. Von 2006 an wird die Altersgrenze der Altersrente wegen Arbeitslosigkeit oder nach Altersteilzeit angehoben und zwar in Monatsschritten vom 60. auf das 63. Lebensjahr. Davon sind alle Versicherten betroffen, die ab 1946 geboren sind.