Steuern bei den Rentenbeiträgen

Die Beiträge zur gesetzlichen Rentenversicherung sind seit 2005 im Rahmen der Altersvorsorgeaufwendungen steuerlich vom Einkommen abzugsfähig.

Im Jahr 2005 waren dies 60 % der Beiträge, soweit sie den Höchstbetrag (20.000 € im Jahr 2005) nicht übersteigen. Aktuell entspricht der Höchstbetrag den maximalen Beiträgen zur knappschaftlichen Rentenversicherung West (23.362 € im Jahr 2017).

Im Jahr 2017 sind es 84 % von 23.362 € (aktueller Höchstbetrag), also 19.624,08 €.

Als Beitrag ist hier der gemeinsame Beitrag von Arbeitnehmer und Arbeitgeber gemeint. Dadurch schöpfen Arbeitnehmer schon 50 % durch den ohnehin steuerfreien Arbeitgeberbeitrag aus.

Der Freibetrag steigt in den Folgejahren jährlich um 2 Prozentpunkte. Im Jahr 2018 sind somit 86 % usw. und im Jahr 2025 schließlich 100 % erreicht. Dann werden die Beiträge zur gesetzlichen Rentenversicherung und zu weiteren zu berücksichtigenden Altersvorsorgeaufwendungen vollständig steuerfrei sein.