Steuer und Sozialversicherung in der Rentenzeit

Rentenleistungen aus privaten Rentenversicherungen - egal ob sie vor 2005 oder erst danach abgeschlossen wurden - werden auch weiterhin mit dem sogenannten Ertragsanteil besteuert. Der Ertragsanteil bezeichnet denjenigen Anteil der Rentenleistung, der als steuerliche Einkunft angerechnet wird. Die Höhe des Ertragsanteils ist vom Alter bei Rentenbeginn abhängig und bleibt somit über die gesamte Dauer des Rentenbezugs konstant.

Rentenleistungen aus zeitlich befristeten privaten Rentenversicherungen - zum Beispiel aus einer Berufsunfähigkeits-Zusatzversicherung, bei der die Rentenleistung spätestens mit 65 endet - werden ebenfalls nach dem Ertragsanteilsverfahren der Einkommensteuer unterworfen.

Rentner, die in der Krankenversicherung der Rentner KVdR pflichtversichert sind, zahlen auf Leistungen aus der privaten Rentenversicherung keine weiteren Beiträge.