Gesetzliche Absicherung

Für alle Erwerbstätigen gibt es entweder verpflichtend oder freiwillig ein Absicherungssystem für das Alter, das auch die Absicherung für den Fall der vorzeitigen Erwerbsminderung und teilweise auch Berufsunfähigkeit einschließt.

Die größte Gruppe sind die sozialversicherungspflichtig Beschäftigten, die Pflichtmitglieder in der gesetzlichen Rentenversicherung sind. Daneben gibt es berufsständische Versorgungswerke, wie beispielsweise das der Anwälte, Ärzte oder Architekten, die eine vergleichbare Aufgabe erfüllen. Beamte haben ein ganz eigenes Versorgungsrecht.

Parallel zu den Rentenversicherungsträgern gibt es noch die Berufsgenossenschaften.

Nur die Selbstständigen, zu denen auch die Geschäftsführer und Vorstände von Kapitalgesellschaften gehören, sofern Sie gleichzeitig Mehrheitsgesellschafter sind, unterliegen keiner Versicherungspflicht. Sie können jedoch freiwilliges Mitglied der gesetzlichen Rentenversicherung sein.