Beamte

Die Begriffe Arbeitsunfähigkeit, Erwerbsminderung und Berufsunfähigkeit gibt es im Beamtenrecht nicht. An diese Stelle tritt der Begriff der Dienstunfähigkeit. Die Regelungen sind in ihren Grundzügen zumindest teilweise aber durchaus mit den Regelungen der gesetzlichen Rentenversicherung vergleichbar. So gibt es auch hier eine Wartezeit und bei der Berechnung des Ruhegehaltes spielt die zurückgelegte Dienstzeit eine wichtige Rolle, genauso wie es Zurechnungszeiten gibt und einen Abschlag für den vorzeitigen Eintritt in den Ruhestand.

Ähnlich der teilweisen Erwerbsminderung gibt es im Beamtenrecht die begrenzte Dienstfähigkeit.