Rentendauer

Grundsätzlich geht man davon aus, dass eine eingetretene Erwerbsminderung nicht von Dauer sein muss, also zu einem späteren Zeitpunkt die Erwerbsfähigkeit zurückkommt und sei es auch nur teilweise.

Eine Erwerbsminderungsrente wird daher grundsätzlich nur als Zeitrente für höchstens 3 Jahre gewährt und kann dann jeweils verlängert werden.
Nach insgesamt 9 Jahren wird bei Fortbestand der Erwerbsminderung die Befristung aufgehoben, da man dann von einer dauerhaften Erwerbsminderung ausgeht.

Wird die volle Erwerbsminderungsrente bei teilweiser Erwerbsminderung gezahlt, weil der Arbeitsmarkt keine Möglichkeit zur Teilzeitbeschäftigung bietet, so bleibt es auch nach 9 Jahren weiter bei einer Befristung.

In jedem Fall aber endet die Erwerbsminderungsrente mit Erreichen der Regelaltersgrenze, also dem Beginn der Altersrente.