Gründe für Arbeitsunfähigkeit

Krankheit

Der wichtigste Grund ist sicher eine akute Erkrankung, die jedoch im Normalfall nur zu einer vorübergehenden Arbeitsunfähigkeit führt. Wenn man krank wird, ist das zwar fast immer mit Arbeitsunfähigkeit verbunden, aber nur in rund 5 Prozent der Fälle dauert diese länger als 6 Wochen. Dauert die Krankheit länger, so führt sie jedoch oft zu einer dauerhaften Einschränkung der Arbeitsfähigkeit bis hin zur vollständigen Arbeitsunfähigkeit. Die häufigsten Ursachen sind psychische Erkrankungen, Erkrankungen des Knochenbaus, der Muskeln und des Gewebes, wozu auch der berüchtigte Bandscheibenvorfall gehört, Krebserkrankungen und Herzkreislauferkrankungen.

Unfall

Dann sind sicher die Folgen von Unfällen zu nennen, die zu einer vorübergehenden oder auch dauerhaften Arbeitsunfähigkeit führen. Bei Unfällen denken die meisten zunächst an einen Verkehrsunfall. Nicht zu vernachlässigen sind jedoch auch die Unfälle im privaten Bereich wie Haushalt oder Sport und Arbeitsunfälle. Als Unfallfolgen bleiben häufig Einschränkungen des Bewegungsapparates zurück, die dann auch zu einer Einschränkung der Berufstätigkeit führen.
Die Einschränkung kann in der täglich möglichen Arbeitszeit liegen bis hin zur völligen Arbeitsunfähigkeit, aber auch in der Art der Tätigkeit. An erster Stelle sind hier natürlich handwerkliche Berufe betroffen. Aber auch bei reinen Bürotätigkeiten kann es zu erheblichen Problemen kommen, wenn der Arbeitnehmer beispielsweise wegen einer Rückenverletzung kaum längere Zeit am Stück sitzen kann.

Sonstige Gründe

Aber es können auch sonstige Gründe sein, durch die die Ausübung eines bestimmten Berufes nicht mehr möglich ist bis hin zur gänzlichen Arbeitsunfähigkeit. Oft stellt sich im Verlaufe des Berufslebens heraus, dass der Körper den gestellten Anforderungen nicht gewachsen ist, ohne dass dies auf einen Unfall oder eine Krankheit zurückzuführen ist. So können z.B. Unverträglichkeiten auftreten mit verwendeten Arbeitsstoffen wie beispielsweise eine Mehlstauballergie bei Bäckern oder die Unverträglichkeit von Wasch- oder Färbesubstanzen im Friseurhandwerk. Auch die gegebene Arbeitsorganisation kann die Ursache sein, wenn es etwa als Folge von Wechselschichten zu Gesundheitsproblemen kommt.