Zahlungsdauer

Die Rentenzahlung beginnt mit Eintritt der Berufsunfähigkeit. Berufsunfähigkeit liegt im Gegensatz zur krankheitsbedingten Arbeitsunfähigkeit dann vor, wenn die Unfähigkeit voraussichtlich dauerhaft ist. Die Dauerhaftigkeit wiederum wird angenommen, wenn sie voraussichtlich mindestens für die folgenden 3 Jahre anhält.

Besteht keine Berufsunfähigkeit mehr, endet natürlich auch die Rentenzahlung.

Für den Fall der dauerhaften Berufsunfähigkeit wird im Versicherungsvertrag ein Ende der Rentenzahlung festgelegt. Das mögliche Ende der Rentenzahlung liegt mit Ausnahme der neuen Basis-BU-Rente zwischen dem vereinbarten Endalter der Versicherung und dem Erreichen der Regelaltersgrenze.

Es ist also durchaus denkbar, eine Berufsunfähigkeitsversicherung mit Endalter 60 abzuschließen, in der vereinbart wird, dass bei Eintritt der Berufsunfähigkeit vor dem 60. Lebensjahr die Rente bis zum Alter 65 gezahlt wird.