Zusatzbeitrag

Reichen einer Krankenkasse die Zuweisungen des Gesundheitsfonds nicht zur Deckung der Ausgaben, so muss die Krankenkasse von ihren Mitgliedern einen Zusatzbeitrag erheben.

Hierzu wird von der jeweiligen Krankenkasse ein für alle Mitglieder gleicher Zusatzbeitragssatz festgelegt. Der Zusatzbeitragssatz wird auf das beitragspflichtige Einkommen des Mitgliedes erhoben und ist vom Mitglied alleine zu tragen. Es gibt also keine Beteiligung des Arbeitgebers oder der Rentenversicherung.

Bei Einführung oder Erhöhung des Zusatzbeitrages hat der Versicherte ein Sonderkündigungsrecht.

Zusatzbeitrag
fester Prozentsatz des beitragspflichtigen Einkommens - nur vom Versicherten zu tragen