Leistungsangebot PKV

Der Versicherungsfall in der PKV ist die medizinisch notwendige Heilbehandlung des Versicherten wegen Krankheit oder Unfallfolgen. Der Versicherungsfall beginnt mit der Heilbehandlung und endet, wenn nach medizinischem Befund keine Behandlungsbedürftigkeit mehr besteht. Bei Fortbestand der Behandlungsbedürftigkeit wegen einer weiteren Krankheit oder Unfallfolge ergibt sich ein neuer Versicherungsfall. Als Versicherungsfall gelten auch Behandlungen im Zusammenhang von Schwangerschaft, Vorsorgeuntersuchungen und der Tod des Versicherten, wenn hierfür Leistungen vereinbart sind.

In der PKV gilt das Kostenerstattungsprinzip. Anders als in der GKV entsteht hier ein Vertragsverhältnis zwischen Arzt und Patient und der Patient muss die Arztrechnung bezahlen. Basis für die Rechnung ist die jeweilige Gebührenordnung. Die private Krankenversicherung erstattet dann dem Versicherten die Kosten der Behandlung.

Kostenerstattungsprinzip, also Rechtsbeziehung:
Arzt  Patient  Versicherung