Warum sollten Sie sich von einem Versicherungsmakler beraten lassen ?

Am Versicherungsmarkt gibt es drei verschiedene Arten von Vermittlern mit verschiedenen Möglichkeiten, Rechten und Pflichten.
Jeder Vermittler ist verpflichtet, seinem Kunden eine sogenannte ‚Erstinformation zum Vermittlerstatus‘ vorzulegen.
Diese Erstinformation gibt dem Kunden Auskunft darüber, mit welcher Art von Vermittler er es zu tun hat und auf den Vergleich wie vieler Gesellschaften sich der Rat des Vermittlers stützt.
Jeder Kunde sollte daher die Unterschiede der Vermittlertypen kennen:

Ausschließlichkeitsvertreter

Hierbei handelt es sich um den klassischen Einfirmenvertreter. Dieser ist Handelsvertreter einer Versicherungsgesellschaft. Bei den meisten Versicherungsbüros, die man vor Ort antrifft, handelt es sich um Einfirmenvertreter. Der beste Hinweis auf einen solchen Vermittler ist, dass im Schaufenster nur eine Versicherungsgesellschaft präsentiert wird.

Diese Versicherungsvertreter können ausschließlich die Produkte Ihrer jeweiligen Gesellschaft verkaufen. Für den Kunden ist dies ein großer Nachteil: Es gibt keine Gesellschaft, die in allen Versicherungssparten die günstigsten Tarife des Marktes oder die Tarife mit dem besten Preis-/ Leistungsverhältnis hat. Kunden zahlen also oft zu viel Geld, wenn Sie mehrere oder sogar alle Versicherungen bei einer Gesellschaft haben. Diese zu viel gezahlten Beiträge belaufen sich häufig auf mehrere 100 € im Jahr.

Gegen diesen Preisnachteil helfen auch keine Bündelnachlässe oder Rabatte.

Folgendes Argument hört man immer wieder: "Wenn Sie bei uns zusätzlich zur Privathaftpflicht noch die Hausrat- und Unfallversicherung abschließen, kann ich Ihnen einen Bündelnachlass von 10 % gewähren". Was nutzen jedoch 10 % Nachlass, wenn die drei Versicherungen zusammen 40 % teurer sind, als die jeweils günstigsten Tarife von Spezialversicherern ? Für jede Sparte (Haftpflicht, Rechtsschutz, Unfallversicherung, usw.) gibt es Gesellschaften, die führend am Markt sein möchten, und besonders günstige Tarife für eine oder mehrere Sparten anbieten. Die Herausforderung besteht darin, diese günstigen Angebote zu finden.

Am Markt finden sich häufig Gesellschaften, die in vielen Sparten teurer sind als andere. Warum haben auch diese Gesellschaften Kunden? Weil sie ein gutes Markenmanagement über Werbung in Zeitungen und im Fernsehen betreiben. Der Versicherungsmarkt ist sehr intransparent und es ist schwer zu durchschauen, welche Angebote günstig oder teuer sind.
Zu einem Überblick verhelfen da nur Versicherungsvergleiche.

Gerne wird argumentiert, dass die Leistungen der teureren Gesellschaften wesentlich besser seien als bei günstigeren Angeboten. Doch auch dieses Argument ist in der Regel nicht stichhaltig. Vor allem bei Standard-Risiken wie den Haftpflicht, Hausrat, Unfall, Rechtsschutz etc. wird sehr schnell deutlich, dass günstige Angebote oftmals bessere Leistungen enthalten als doppelt so teure Angebote.

Oft schließen  Ausschließlichkeitsvertreter 3-Jahresverträge ab, damit man es sich nach ein oder zwei Jahren nicht anders überlegen kann, sobald auffällt, dass man zu hohe Beiträge zahlt.
Nach Ablauf der 3 Jahre verlängern sich die Verträge nur noch um jeweils ein Jahr, wenn nicht gekündigt wird.
Sie können daher damit rechnen, vor Ablauf der 3-jährigen Vertragslaufzeit einen Anruf von Ihrem Vertreter zu bekommen, der Ihren Vertrag gerne "auf die neusten Konditionen aktualisieren möchte". Diese "Aktualisierung" bedeutet jedoch häufig, dass sich der Vertrag dadurch wieder um 3 Jahre verlängert.

Mehrfachagenten

Ein Mehrfachagent vertritt wie auch der Ausschließlichkeitsvertreter die Interessen der jeweiligen Versicherungsgesellschaft. Er ist jedoch Vertreter von zwei, drei oder mehreren Versicherungsgesellschaften. Er steht allerdings im Dienst dieser Versicherungen und vertritt nicht den Kunden. Die Nachteile für den Kunden sind dadurch ähnlich, wie bei einem Einfirmenvertreter, da immer nur Tarife von den wenigen Gesellschaften angeboten werden können, für die der Mehrfachagent eine Vertretung hat.

Übrigens, auch die großen Vertriebsgesellschaften, die in ihren Namen oft Bezeichnungen wie 'Vermögensberatung', 'Wirtschaftsdienst' o.ä. führen, haben in den meisten Fällen den Status eines Mehrfachagenten.

Versicherungsmakler

Der Versicherungsmakler ist im Gegensatz zu den beiden vorhergehenden Vermittlertypen unabhängig und an keine Gesellschaft gebunden. Er handelt im Auftrag des Kunden.

Versicherungsmakler können frei wählen, welche Versicherungen sie ihren Kunden anbieten wollen und welche nicht. Viele Versicherungsmakler bieten daher Versicherungsvergleiche im Internet an, in dem der Kunde sich selbstständig einen passenden Tarif auswählen kann. In diese Vergleiche kann der Makler ganz neutral alle günstigen und lohnenswerten Angebote aufnehmen. Natürlich werden Sie in der Regel in diesen Vergleichen nur Tarife finden, für die der Makler auch eine Vergütung erhält. Sogenannte Direktversicherer werden i.d.R. nicht berücksichtigt. Für diese Versicherer kann der Makler dem Kunden auch keinen Service (z. Bsp. im Schadensfall) bieten.

Auch beim Versicherungsmakler fallen keine zusätzlichen Kosten an. Er erhält, genau wie ein Ausschließlichkeitsvertreter, eine Provision bzw. Courtage vom jeweiligen Versicherungsunternehmen. Diese Provision ist in den Versicherungsbeiträgen bereits enthalten.

Seit der Einführung der EU-Vermittlerrichtlinie zum 22.5.2007 müssen Versicherungsmakler, genau wie alle selbstständig  gewerbetreibenden Versicherungsvermittler, gesetzlichen Anforderungen entsprechen, die von der zuständigen IHK kontrolliert werden
Er muss
· eine Sachkundeprüfung ablegen
· einen guten Leumund besitzen
· eine Berufshaftpflichtversicherung vorweisen
· eine Gewerbeerlaubnis besitzen und im Vermittlerregister eingetragen sein

Fazit:
Bevor Sie einen Vertrag abschließen, sollten Sie sich darüber informieren, welchen Status ihr Vermittler hat und auf jeden Fall erst mehrere Angebote vergleichen oder Sie lassen sich durch einen Versicherungsmakler einen Versicherungsvergeich erstellen. Der Makler wird Ihnen auch gern die Leistungsunterschiede der verschiedenen Angebote erläutern.

Nur ein Versicherungsmakler ist in der Lage, unabhängig zu beraten und Ihnen in allen Sparten Verträge mit optimalem Preis-/Leistungsverhältnis zu vermitteln. Selbst wenn Sie dann mehrere Verträge bei verschiedenen Gesellschaften haben, ist der Makler Ihr Ansprechpartner für all diese Verträge und kann Ihnen auch im Schadensfall bestmöglichen Service bieten.

Übrigens, wenn Sie mit Ihren Verträgen in die Betreuung eines Maklers wechseln wollen, wird dieser für Sie alle Formalitäten und die notwendige Korrespondez mit den Versicherern erledigen.

Welchen Status Ihr Vermittler hat, können Sie leicht im Vermittlerregister nachprüfen.
Suchen Sie dort einfach nach 'Name Vorname'.
Im Suchergebnis stehen dann folgende Bezeichnungen:
 Gebundener Versicherungsvermittler = Ausschließlichkeitsvertreter
 Versicherungsvertreter = Mehrfachagent
 Versicherungsmakler = Versicherungsmakler