Versicherungssumme

Die Versicherungssumme muss natürlich dem Neuwert des gesamten Hausrates entsprechen, denn im Schadenfall erfolgt die Abrechnung auch auf Basis des Neuwertes der beschädigten oder gestohlenen Dinge.

Doch wer kennt schon den Wiederbeschaffungswert der Kleidung, des Geschirrs oder der vielen tausend Kleinigkeiten im Haushalt?

Im Regelfall wird der Wert des Hausrates daher über die Wohnfläche hochgerechnet. Aktuell geht man von folgender Formel aus:

Versicherungssumme:
Wert des Hausrates = Wohnfläche in qm x 660 €

Wird diese Formel angewandt, so verzichtet der Versicherer im Regelfall auch auf die Prüfung einer eventuellen Unterversicherung im Schadenfall und der damit drohenden Kürzung der Entschädigungszahlung.

Gibt es aber einen besonders hohen Anteil von Wertsachen, so ist dies in jedem Fall anzuzeigen und ggf. doch eine individuelle Ermittlung der Versicherungssumme notwendig.

Da es sich normalerweise um eine gleitende Neuwertversicherung handelt, wird die Versicherungssumme jährlich der Preissteigerung, wie sie vom Statistischen Bundesamt festgestellt wird, angepasst.